Pretty Good Privacy (PGP) ist im Internet seit Jahren ein anerkannt sicherer De–Facto–Standard für authentische und vertrauliche E-Mails. Bei Public-Key Verschlüsselung, wie PGP, hat jeder Anwender einen geheimen und einen öffentlichen Schlüssel. Daten, die mit dem einem Schlüssel kodiert sind, lassen sich mit dem jeweils anderen wieder dekodieren. So kann jeder mit dem Public-Key Texte verschlüsseln, die nur vom Empfänger mit seinem geheimen Schlüssel zu dechiffrieren sind. Und eine Signatur, die der Absender mit seinem geheimem Schlüssel kodiert hat, vermag jeder anhand des öffentlichen Schlüssels zu verifizieren.

Beiträge

Schaubild des asymmetrisches Verschlüsselungsverfahrens

GnuPG benutzen

In diesem Beitrag wird beschrieben, wie mit GnuPG (GPG, GNU Privacy Guard) ein öffentlicher Schlüssel signiert und anschließend wieder veröffentlicht werden kann.

Weiterlesen