LVM: Logical Volume Manager

Hier ist mein Vorgehen um eine Festplatte unter Linux aus einem Logical Volume Manager (LVM) per Shell (Bash) zu entfernen!

Es soll die Festplatte /dev/sda mit den Partitionen /dev/sdax aus der Volume Group vg01 des LVM entfernt und dabei die Daten auf die Partition /dev/sdby kopiert werden, welche noch entsprechend viele freie, d. h. nicht allokierte PE’s enthält.

Wenn /dev/sdby nicht angeben wird, dann sucht sich pvmove den freien Platz selbst.

Die einzelnen Schritte zur Bearbeitung des LVM

1. Schritt

Erstmal ein Backup des kompletten LVM durchführen. 😉

2. Schritt

Laden des Kernel-Moduls.

$ modprobe dm-mirror

3. Schritt

Anzeige der Anzahl der freien (nicht allokierten) und belegten PE’s im LVM.

Es müssen so viele freie PE’s da sein, wie /dev/sdax belegt.

$ pvdisplay

4. Schritt

Der folgender Befehl verhindern, dass auf /dev/sdax neue PE’s allokiert werden.

Falls die /dev/sda noch mehr Physical Volumes enthält, muss pvchange für alle diese Partitionen ausführen werden.

$ pvchange -x n /dev/sdax

5. Schritt

Die Daten werden mit einem der beiden folgenden Befehle verschoben. Im Sekundentakt wird angezeigt, was pvmove so macht.

$ pvmove -i1 -v /dev/sdax
$ pvmove -i1 -v /dev/sdax /dev/sdby

6. Schritt

Die Anzeige der Physical Volumes im LVM erfolgt mit folgendem Befehl.

$ pvscan
PV /dev/sdax VG vg01 lvm2 [n GB / n GB free]

7. Schritt

Durch das Wiederholen des Schrittes 5 kann nach geprüft werden, ob wirklich alles verschoben wurde.

Falls alle Daten verschoben wurden sollte folgende Ausgabe erfolgen:

Moving 0 extends of logical volume...

8. Schritt

Das Entfernen des Physical Volumes aus der Volume Group vg01 im LVM geschieht mit folgendem Befehl.

$ vgreduce -v vg01 /dev/sdax

9. Schritt

Die Anzeige der Physical Volumes liefert nun folgendes Ergebnis.

A = Anzahl der Physical Volumes

$ pvscan
PV /dev/sdax lvm2 [n GB / n GB free]
-----------^^^- keine Erwähnung einer Volume Group, s. Schritt 6
Total: A [n GB] / in use: A-1 [n GB] / in no VG: 1 [n GB]

10. Schritt

Die LVM Eigenschaften der Partition werden mit folgendem Befehl gelöscht.

$ pvremove -v /dev/sdax

11. Schritt

Abschließendes Anzeige der Physical Volumes des LVM. Die Partition /dev/sdax erscheint nun nicht mehr in der Ausgabe.

$ pvscan

Wird dieses mit allen Partitionen der Festplatte /dev/sda durchgeführt, kann sie ausgebaut werden.

Die Literaturempfehlungen

Frank Rahn
Letzte Artikel von Frank Rahn (Alle anzeigen)
3 Kommentare
  1. Christian Hilgers
    Christian Hilgers sagte:

    Hallo Frank,

    danke für die vollständige und komplette Anleitung, ich habe noch ein paar neue Optionen vom pvmove und pvchange kennen gelernt. Hat mir Zeit gespart die Kommandos aus der Tiefe des Bio Memory zu holen. 🙂

    Geniese den heuteigen Tag 😉
    Christian

    Antworten
  2. jmz
    jmz sagte:

    Ein sehr gutes „HowTo“. Ich wollte unter Debian 10 eine LVM bzw LV löschen. Dies ist mir mit der Standard Installation von Debian nicht gelungen. Die hier aufgezeigten Bash Kommandos habe ich bisher nicht mal gekannt. Man lernt unter Linux einfach nie aus.
    Besten Dank für die Ausführung und Hilfe….

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Ihr Kommentar wird verschlüsselt an meinen Server gesendet. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.